Navigation überspringenSitemap anzeigen

Schwimmbad-Heizung vom Pool-Fachmann in Wien

Wärmepumpen

Die Wärmepumpe ist die effektivste Art und Weise, auf welche in der Frühlings- und Winterzeit das Wasser im Pool erwärmt wird. Dadurch wird eine feste Wassertemperatur im Becken in der ganzen Badesaison erhalten. Nur eine einmalige manuelle Einstellung des Temperaturwertes genügt. Das Poolwasser fließt über die Umlaufpumpe durch einen Filter und gelangt danach zur Wärmepumpe, wo es durch die Wirkung des Kompressors und des Kondensators mit der aus der Außenluft gewonnenen Wärme erwärmt wird. Erst dann wird das Wasser zurück in den Pool hineingelassen. Bei der Wahl einer Wärmepumpe sparen Sie an Strom im Vergleich zu elektrischen Wassererwärmer bis zu 70-80 %.

Wärmepumpe

Solarheizung

Sonnenkollektoren werden in der Nähe des Schwimmbades auf einem Teil des Hausdaches bzw. auf einer speziellen Konstruktion auf dem Boden, meistens nach Süden gerichtet, aufgestellt. In die Kollektoren wird das Poolwasser eingepumpt. Es kreist in der Anlage, wird durch die Sonnenstrahlung erwärmt und kehrt anschließend ins Schwimmbad zurück. Dieses Heizsystem ermöglicht die Wassertemperaturerhöhung um ca. 5˚C. Die gesamte Anlage wird durch ein Steuergerät mit Kugelventil und Antrieb gesteuert. Das Steuergerät ist mit zwei Temperaturmessfühlern ausgestattet. Die Wasseranwärmung wird bei ausreichender Wärme in den Kollektoren eingeschaltet und bei ihrem Mangel - abgeschaltet. Man braucht lediglich die gewünschte Wassertemperatur einzugeben und die Anlage wird sie automatisch halten. Solch eine richtig angepasste und entworfene Anlage reduziert bedeutend die Kosten für Poolwasseranwärmung in geschlossenen Schwimmbädern. Bei Freibädern verlängert sie die Nutzungszeit des Pools sogar um ein paar Monate.

Solarheizung

Elektro - Wärmetauscher mit Thermostat

Durchflusserwärmer aus Edelstahl. Sie sind sowohl mit einem Thermostat, der die Einstellung der gewünschten Wassertemperatur ermöglicht und das Heizelement vor Überhitzung schützt sowie mit einem Wasserdruckmessfühler, der den Erwärmer beim Wassermangel ausschaltet, ausgestattet. Die Leistung des Wassererwärmers ist von der Poolgröße abhängig. Sie beträgt meistens zwischen 3 bis 18 kW. Sie wird bei kleinen Pools zum schnellen Wassererwärmen empfohlen.

Elektro - Wärmetauscher mit Thermostat

Wärmetauscher

Wenn das Haus mit einem Gas- bzw. Heizölkessel beheizt wird, kann solch eine Lösung am günstigsten sein. Der Tauscher wird ans zentrale Heizungssystem angeschlossen. Die Wärmetauscher aus Edelstahl sind sowohl für den Betrieb in Tieftemperatur-Heizungssystemen (Vorlauftemperatur 50˚C, Rücklauftemperatur 40˚C) als auch in Hochtemperatur-Heizungssystemen (Vorlauftemperatur 80˚C, Rücklauftemperatur 70˚C) geeignet.

Wärmetauscher
Zum Seitenanfang